Notice: Undefined index: showuc in /var/www/vhosts/duesseldorf-tourismus.de/www.duesseldorf-tourismus.de/storys/wp-content/themes/tmdtourismus/header.php on line 33
Sechs Weinläden, in denen Hochgenüsse auf euch warten - Düsseldorf Storys

Sechs Weinläden, in denen Hochgenüsse auf euch warten

|

Sechs Weinläden, in denen Hochgenüsse auf euch warten

Veni, vidi, vino

Wein hat ganzjährig Saison – das gilt auch in der Altbier-Hochburg Düsseldorf. Tatsächlich kann sich hier niemand über einen Mangel an Weinkompetenz beschweren. Nicht nur, weil mit der ProWein die wichtigste Wein-Messe der Welt einmal jährlich zu Gast ist und stets für neue Impulse sorgt. Die Liste der versierten WeinhändlerInnen, die euch eine fachmännische Beratung und ein erlesenes Sortiment bieten, ist lang. Wir haben für euch sechs Anlaufstellen ausgewählt, die sich dem komplexen Thema Wein besonders kreativ und kompetent annähern.       

Vino Tinto & Friends

Es ist kein Klischee, sondern gelebte Kultur: In Spanien trifft man sich nach getaner Arbeit mit Freund*innen in seiner Lieblingsbar und gönnt sich ein paar Tapas und ein Glas Vino Tinto. Der spanische Rotwein war es auch, der Peter Heymanns vor über 20 Jahren zur Eröffnung seines Weinladens auf der Bagelstraße animierte – ein Import südeuropäischer Lebenslust, den ihm die Pempelforter Nachbarschaft zeitlebens dankte. Nach seinem viel zu frühen Tod führte seine Frau Monica Heymanns das Vino Tinto weiter, unterstützt von einigen StammkundInnen, darunter die heutigen Geschäftsführer*innen Nicole Mathes-Kristiansen und Carsten Franck. Spanische Qualitätsweine sind immer noch eine Kernkompetenz, aber dort endet das Angebot längst nicht: Vertreten sind Winzer*innen aus der ganzen Welt. Deren Erzeugnisse können auch im Rahmen von Weinproben verkostet werden, außerdem freitags und samstags in der kleinen Weinbar oder auf der Terrasse. Flankiert wird der Wein von einer Auswahl an Craft Beer von Micro-Brauereien und Spirituosen regionaler Produzenten. Und: Wer im Vino Tinto & Friends einmal mit seinen Freund*innen allein feiern möchte, kann hier einen Raum für Veranstaltungen mieten.

anderweinig

Mit ihren denkmalgeschützten Bauten und den inhabergeführten Geschäften ist die Hohe Straße in der Carlstadt eine ganz besondere Einkaufsadresse, und von diesem Ur-Düsseldorfer Spirit profitiert auch der Weinladen von Birgit Felzmann. Die studierte Betriebswirtin ist ihrem favorisierten Quartier treugeblieben und hat ihr Business nahe dem Ort errichtet, an dem für sie alles begann: dem Carlsplatz. Dort entdeckte Felzmann bereits in den 80er Jahren ihre Leidenschaft für trockene französische Landweine. Heute führt sie auch Positionen aus Spanien, Italien, Ungarn oder Griechenland und natürlich aus Deutschland – zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass „Frau anderweinig“ mittlerweile auch drei Hausweine offeriert, ist der gekelterte Beweis des großen Weinwissens, über das die Inhaberin des „Diploma in Wine and Spirits“ der renommierten Londoner Akademie Wine & Spirit Education Trust verfügt. Wer daran teilhaben möchte, der buche eines ihrer beliebten Seminare. Besonders prickelnd: „Frau anderweinig’s ultimatives Champagner-Seminar“. Chinchin!

Pipco’s Wein Compilation

Auch Yvonne Hoffmann hat eine Ausbildung an der Wine & Spirit Education Trust genossen. In ihrem Weinhandel in Düsseldorf-Friedrichstadt geht es jedoch eher locker als akademisch zu. Schon beim Blick durch die Scheiben des kleinen Ladens an der Ecke Helmholtz-/Bunsenstraße wird klar: Schwellenängste braucht hier niemand zu haben. Das Mobiliar ist vintage, die Weine werden in zum Wandregal umfunktionierten Holzkisten präsentiert. Es gibt einen Dreisitzer mit Kissen und einen Plattenspieler, und in der Mitte des Raumes steht eine alte Werkbank, die bei den Verkostungen als Anrichte dient. Einen Schwerpunkt legt Yvonne Hoffmann auf Naturweine aus Deutschland und Österreich, aber auch französische und spanische Tropfen sind im Sortiment. Viele der Winzer*innen kennt die Sommelière persönlich. Wer überdurchschnittliche Qualität zu fairen Preisen sucht, ist im Pipco’s richtig. Ihr Wissen trägt Hoffmann übrigens auch zu den Profis: Für den Feinkosthändler Bos Food in Meerbusch berät sie GastronomInnen in Sachen Weinauswahl.

Concept Riesling

Wir gehen noch einmal zurück in die Carlstadt und wenden uns ihrem geschäftigen Zentrum zu: dem Carlsplatz. Hier bereichert seit 2017 ein kleiner Weinausschank mit toller Weinkarte und äußerst fachkundigem Personal die umliegenden Marktstände. Wie der Name schon sagt, hat sich Concept Riesling auf die in Deutschland am weitesten verbreitete Rebsorte spezialisiert. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Im Grunde wird hier die gesamte Bandbreite deutscher Weinkultur abgefeiert – von den etablierten Größen der hiesigen Winzerszene bis hin zu noch eher unbekannten Aufsteiger*innen. Und „abgefeiert“ gilt buchstäblich, denn in dem Hybrid aus Weinplace und Weinhandel ist oft mächtig was los. „Wir wollen ein unkomplizierter Ort sein, an dem wirklich alle großartige Weine von handwerklich-arbeitenden Familienweingütern trinken“, sagt Philipp Kutsch, der Concept Riesling mitgegründet hat. Über 1000 Positionen sind vertreten und das Tolle an der Location ist nicht nur, dass ihr den Wein hier zum einen genießen, zum anderen flaschenweise für zu Hause erwerben könnt. Zum Gläschen mit Freund*innen dürft ihr sogar eigene Snacks mitbringen. Dazu einfach ein paar Delikatessen von euren Lieblingsständen – und der Abend wird perfekt! 

SommeLerie

Ein weiterer Weinspot mit weiblicher Expertise. Bevor Susanne Fischer sich selbstständig machte, war sie Chef-Sommelière im sternegekrönten Hummerstübchen. Seit 2009 versorgt sie nun in ihrer SommeLerie auf der Unterbilker Bürgerstraße eine treue Kundschaft mit Wein und dem dazugehörigen Wissen. Den erfahrenen Weintrinker gelegentlich verblüffen und dem Einsteiger das schier unerschöpfliche Geschmacksuniversum unterschiedlicher Weine und Rebsorten nahebringen – dies sei ihr Ziel, sagt Fischer. Aber vor allem hat sie eine Botschaft: Wein soll Spaß machen! Damit dieser Wunsch in Erfüllung geht, legt die Sommelière ihr Augenmerk strikt auf perfektes Handwerk und die Menschen dahinter. Ihr Sortiment besteht aus 300 Weinen europäischer Herkunft, viele der Winzer*innen der teils noch wenig bekannten, kleineren Weingüter kennt sie persönlich. Für besonders gelehrige Schüler*innen hält Susanne Fischer Probierpakete und Wein-Abos bereit.

Kakhaber

Wusstet ihr, dass Georgien als Wiege des Weinbaus gilt? Archäologen datieren die erste Weinherstellung im Südkaukasus auf etwa 6.000 Jahre vor Christus. Bei der Herstellung verwendete Tongefäße, sogenannte Qvevri, die vor Ort gefunden wurden, deuten darauf hin, dass die frühen Georgier weltweit als Erste folgendes Experiment unternahmen: Vergrabe Traubensaft den Winter über unter der Erde, und er verwandelt sich in Wein. Das klingt spannend und archaisch, und das Tollste ist: Um der Historie nachzuspüren – oder besser nachzuschmecken –, reicht seit 2020 ein Abstecher auf die Rethelstraße, wo ihr im Hier und Jetzt und ganz real die Erzeugnisse der Qvevri-Weinbereitungsmethode kosten könnt. Kakhaber Gabelaia stammt aus Tiflis und hält in seinem liebevoll eingerichteten Weinhandel mit angeschlossener Weinbar nicht nur ein ausgewähltes Sortiment an Qvevri-Weinen bereit, sondern beispielsweise auch Orange Wine, eine spezielle Art von Naturwein, sowie weitere Weiß- und Rotweine aus Georgien. Ergänzt um landesspezifische Spirituosen, georgische Lager-Biere und Feinkost, die auch vor Ort verkostet werden kann – ebenso wie die Weine. Und das lohnt sich!

Titelbild: Düsseldorf Tourismus

Jetzt zum Newsletter anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen