Winter in Düsseldorf

|

Winter in Düsseldorf

Ihr wollt den Winter erleben? Dann seid ihr in Düsseldorf genau richtig! 

Auch wenn meterhoher Schnee ziemlich sicher ausbleibt, lässt sich die kalte Jahreszeit in der Stadt so richtig auskosten. 

Der Winter könnte einem fast ein wenig leidtun. Laut einer Umfrage geben nur fünf Prozent der Deutschen die Wochen zwischen Ende Dezember und Ende März als ihre liebsten an, weit abgeschlagen hinter Sommer, Frühjahr und Herbst. Dabei lässt sich auch bei vermeintlich wenig angenehmen Temperaturen und früher Dunkelheit eine Unmenge erleben. Bleibt nur zu hoffen, dass die ein oder andere Flocke vorbeischneit … 

Eishockey/ Eislaufen 

Falls ihr auf eine Teilnahme an den Winterspielen in Peking Anfang 2022 aus seid, könnte es knapp werden. Aber wenn ihr euch fortan mehrfach die Woche im Eislaufen versucht, wird’s vielleicht etwas mit dem Profi-Status! In Düsseldorf schnallt ihr euch im altehrwürdigen Eisstadion an der Brehmstraße die Kufen unter die Füße. Hier haben jahrzehntelang auch die Cracks der DEG gespielt und zahlreiche Meisterschaften gefeiert. Alternativ dreht ihr in der erst im Herbst 2021 nach einer Renovierung wiedereröffneten Eissporthalle in Benrath so viele Pirouetten, bis es für Olympia reicht. Wir drücken alle Daumen für den doppelten Rittberger! 

Grafenberger Wald 

Nichts gegen Spaziergänge in lauen Sommernächten, aber richtig eingepackt lässt sich ein Winterspaziergang bei strahlend blauem Himmel und tiefstehender Sonne kaum überbieten. Im  100 Hektar großen Grafenberger Wald erlebt ihr die Stille des Winters besonders eindrucksvoll. Etliche Wanderrouten – von anfängerfreundlichen drei Kilometern Länge bis hin zu 24 Kilometer Länge für Wanderprofis – führen fernab des Alltagsstresses. Wer es adrenalinreicher mag, entdeckt die 500 Meter lange Rodelbahn für sich (nahe Graf-Recke-Straße/ Ecke Ernst-Poensgen-Allee). Im 40 Hektar großen, ganzjährig geöffneten Wildpark sagt ihr später Waschbär, Wildschwein und Rothirsch Hallo.  

Stricken 

Wenn ihr in den Wintermonaten auch Arktis-ähnlichen Temperaturen trotzen wollt – sollten sie überraschend in Düsseldorf „einfallen“ – dann seid ihr mit Mütze, Schal, Strickjacke aus dicker Wolle zumindest fürs Erste gut geschützt. Über einen besonderen Charme verfügt, wie so oft, selbst Gestaltetes. Falls ihr schon euer Leben lang mit Stricknadeln hantiert oder aber noch zu den Einsteigern gehört: Unweit der Oberkasseler Luegallee bietet Katrin Jansen, Mitarbeiterin des Ateliers FrohSinn, montags und mittwochs offene Stunden an, in denen ihr euch mit Gleichgesinnten austauschen könnt. So werden das Aufnehmen des Fadens bald zu euren leichtesten Übungen und Maschen und Muster begleiten euch vor lauter Begeisterung für das Handwerk bis in eure süßesten Träume. 

Rodeln 

Wenn der Schnee leise rieselt, geht’s bisweilen lautstark zu: Egal ob auf Rennschlitten, Rodelring oder Pistenbock. Auch in Düsseldorf bezwingt ihr jeden Berg (beziehungsweise Hügel, wer’s ganz genau nimmt). Im Maurice-Ravel-Park in Pempelfort beispielsweise geht’s mit Affenzahn die zugeschneiten Grünflächen hinunter, während ihr im Hofgarten den Napoleonsberg zum Mini-Wintersportgebiet erklärt (nahe Kaiser-/Inselstraße). In Gerresheim (Nördliches Ende der Dreherstraße) dürfen Bello, Wuffi und Kumpanen kurz pausieren, wenn über die abschüssige Hundewiese auf einmal Schlitten jagen.  

Pinguine im Aquazoo

Eisbär, Polarfuchs, Pinguin: Während die ersten beiden Meister im Bewältigen tiefster Temperaturen durch die arktische Winterwelt oder die Weiten Lapplands streifen, fühlen sich die putzig watschelnden Seevögel auch in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt zu Hause! Ursprünglich an der Südspitze des zweitgrößten Kontinents der Erde beheimatet, lassen sich Afrikanische Pinguine im Stockumer Aquazoo zum Beispiel bei Tauchgängen oder der Fütterung beobachten. Apropos: Auch als Brillenpinguin bekannt, verfügen die rund 70 Zentimeter großen Tiere über eine dicke Speckschicht, um in kalten Gewässern nicht auszukühlen. Neben diesen winterlichen Tieren könnt ihr im Aquazoo aber auch ganz sommerliche Tierwelten bestaunen – sollte es euch nach zu viel Regen und grauem Wetter mal nach einer Portion Sommergefühl sein. Beim Anblick der bunten Riffwelten wird euch sicher wieder warm!

Skihalle Neuss 

Zugegeben: An ein Alpenpanorama kommt wenig heran. Und auch vom Himmel gefallene Flocken stellen ihre Verwandten aus der Schneekanone in den Schatten. Aber: Piste bleibt Piste – und die erreicht ihr in weniger als 30 Minuten! In der Skihalle Neuss nämlich heißt’s das ganze Jahr über „Ski heil“, und das schon seit zwei Jahrzehnten. Mehr als eine Million Frauen, Männer und Kinder stillen hier ihre Sehnsucht nach dem Sport auf zwei Brettern. Selbstverständlich könnt ihr auch mit dem Snowboard über die 300 Meter lange und 100 Meter breite Piste fahren. Und eine Rodelbahn gibt’s natürlich auch. Beachtet, dass aktuell (Stand Mitte Dezember 2021) die 2G-Regel und Maskenpflicht auf der Piste gilt. Sämtliches Equipment leiht ihr euch auf Wunsch aus. In diesem Sinne: Hals- und Beinbruch! 

Titelbild: Düsseldorf Tourimus

Jetzt zum Newsletter anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen