Alle Rhein! Mit Jacques Tilly

Der Podcast mit Mike Litt

|

Mike Litt im Gespräch mit Jacques Tilly

Wie geht’s, Düsseldorf?

Unser Podcast „Alle Rhein“ für die Kultur in Zeiten von Corona. Was Mike Litt wissen möchte: Wie haben die Talkgäste die surreale Zeit wahrgenommen? Was hat sich für Sie verändert? An welchen Projekten arbeiten sie jetzt?
In Episode 21 spricht Mike mit Jacques Tilly, Künstler und Großplastiken-Bauer.

Jacques Tilly ist der intellektuelle Kopf des Düsseldorfer Karnevals. Einmal im Jahr zittern Politiker und Kirchenvertreter vor seinen Einfällen. Er baut die berühmten Wagen für den Rosenmontagszug, die abends in der Tagesschau gezeigt werden und manchmal sogar in der „New York Times“ landen. Bei ihm in der Wagenbauhalle in Düsseldorf-Bilk lagern die schönsten Großfiguren: Trump, Putin – und Greta Thunberg. Auch den Corona-Virus hat er bereits im Februar 2020 nachgebaut – als der Zug noch rollte. Ein Jahr später verhindert Covid-19 die Durchführung seiner karnevalistischen Satire-Show.

Früher bauten sie die Wagen in der alten Messe, und es war frostig in jeder Beziehung. Zwischen Karnevalisten und Künstlern verlief eine unsichtbare Demarkationslinie. Die Narren traktierten die Künstler mit Stimmungsmusik, die Maler stellten Joghurtbecher als Fallen auf und freuten sich, wenn die Farbe die Uniform hochspritzte. Es waren Künstler dabei wie Gerhard Richter, Anatol Herzfeld und, wie man munkelt, Günther Uecker, um ein paar Mark nebenher zu verdienen. Nur ihre Galeristen durften davon nichts wissen. Dass das künstlerische Niveau des Düsseldorfer Zugs immer recht hoch war, dafür sorgte schon die Nähe zur Kunstakademie.

Tillys Wagen mit wunderbar provozierenden Großplastiken gehören inzwischen seit Jahrzehnten zum Düsseldorfer Karneval und sind mittlerweile weltberühmt. Der unerschrockene Künstler reist mit den Mottowagen inzwischen sogar ins Ausland, auch wenn dort damit gar nicht Karneval gefeiert, sondern demonstriert wird. In dieser spannenden Folge zur Karnevalswoche, in der ja alles etwas anders ist als sonst, erzählt Tilly, wie er und sein frauenstarkes Team normalerweise unter Hochdruck arbeiten, warum die letzten Monate nicht wirklich entschleunigend waren und er das „Errichten von Denkmälern für die Ewigkeit“ doch lieber anderen Künstler*innen überlässt.

Unser Gastgeber

Mike Litt ist im US-Bundesstaat Virginia geboren, hat lange in Bochum gelebt und arbeitet meistens in Köln. Was kaum einer weiß: Der Kosmopolit wohnt mit seiner Familie in Düsseldorf im schönen Zooviertel. Er ist Radio-Moderator (1Live, WDR 2, DLF Nova), DJ mit Mayday-Erfahrung und Buchautor („Der einsamste DJ der Welt“). Für uns führt er jetzt bis auf weiteres inspirierende Gespräche mit anderen Düsseldorf*innen aus der Kultur.

Fotos
Titelbild: © Foto: Steve Antonin
Mike Litt: © Foto@now68.de
Musik / Sound: Christian Moster / Mike Litt

Jetzt zum Newsletter anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen