Deutsch
English
Français
Nederlands
Kontakt | Jobs | Partner | Presse/Bildarchiv | Impressum | Sitemap | AGB | www.duesseldorf.de
Sie sind hier: Metropole Düsseldorf / Düsseldorf für... / Radfahrer / Touren / Regional
- Anzeige -
Social Networks

Regional

Nicht nur die Landeshauptstadt, sondern auch die angrenzende Region bietet zahlreiche Möglichkeiten für Radfahrer.

Gleich fünf Radrouten führen sowohl durch das Düsseldorfer Stadtgebiet als auch durch das benachbarte Umland. Auf der Niederrhein- und der Kaiser-Route kommen Sie an bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Region wie der Veste Zons, dem Neanderthal Museum oder dem Museum Insel Hombroich vorbei.

Radroutenplaner NRW

Planen Sie Touren in und um Düsseldorf, dann hilft Ihnen der Radroutenplaner NRW. Er errechnet Ihnen online eine Strecke von Haustür zu Haustür und informiert über zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.

Durch Eingabe von Start-, Ziel- und Zwischenpunkten können Sie sich eigene Touren unter verschiedenen Gesichtspunkten zusammenstellen. Hierzu gehören nicht nur touristische Highlights, sondern auch wertvolle Tipps, wie topografische Verhältnisse, Rast- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie An- und Abreisemöglichkeiten mit der Bahn.


Radverkehrsnetz NRW

Die Förderung des Radverkehrs hat in Nordrhein-Westfalen eine lange Tradition. In den letzten drei Jahrzehnten wurde das Radverkehrsnetz landesweit stetig ausgebaut und weist heute eine Gesamtlänge von 13.800 km auf. Mit diesem Ausbau und mit einer Vielzahl weiterer Maßnahmen ist es gelungen, den Radverkehrsanteil in Nordrhein-Westfalen kontinuierlich zu erhöhen.

In Düsseldorf ist das Radverkehrsnetz NRW auf einer Länge von 96 km ausgeschildert. Eine kostenlose Radkarte bietet einen Überblick über den Verlauf der beschilderten Routen im Stadtgebiet und in den angrenzenden Städten und Gemeinden.

Zusätzlich enthält die Karte zahlreiche Informationen über die Stadt Düsseldorf, die Art und Funktion der verwendeten Schilder sowie Wissenswertes zum Thema Radverkehr.

Der Plan ist beim Amt für Verkehrsmanagement, in den Tourist-Informationen und im Rathaus kostenlos erhältlich.


Erlebnisweg Rheinschiene

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der rheinischen Metropole Düsseldorf liegen unmittelbar am Erlebnisweg Rheinschiene.

Im Norden passieren Sie rechtsrheinisch den historischen Stadtteil Kaiserswerth mit den Ruinen der Pfalz von Kaiser Friedrich Barbarossa aus dem 12. Jahrhundert sowie den idyllischen mittelalterlichen Ortskern. Es geht stromaufwärts durch die idyllische Niederrheinlandschaft mit ihren markanten Kopfweiden vorbei an der Messe Düsseldorf Richtung Innenstadt.

Die Route führt vorbei an den markanten Preußenbauten, dem heutigen Oberlandesgericht und dem Sitz der Bezirksregierung, zum Kulturzentrum Ehrenhof mit Museum Kunstpalast, NRW-Forum Düsseldorf und dem markanten Kuppelbau der Tonhalle. Es schließt sich der Neorenaissance-Bau der Kunstkakademie an.

Einen Steinwurf entfernt beginnt die Rheinuferpromenade, die unmittelbar entlang der Altstadt mit ihren zahlreichen urigen Kneipen führt.

Weiter geht es vorbei am Landtag von Nordrhein-Westfalen und dem Rheinturm, Düsseldorf höchstem Bauwerk, zu den spektakulären Gehrybauten im MedienHafen. Im Süden empfängt Sie das spätbarocke Schloss Benrath mit dem „Museum für Europäische Gartenkunst“, ehe es weitergeht in die paradiesische Oase der Urdenbacher Kämpen.

Den Radwanderführer "Erlebnisweg Rheinschiene" erhalten Sie im Buchhandel.


RheinRadWeg NRW

Der RheinRadWeg NRW begleitet den Rhein allein im Düsseldorfer Stadtgebiet an beiden Ufern auf mehr als 42 spannenden Kilometern. Historische Stadtteile wie das mittelalterliche Kaiserswerth oder die legendäre Altstadt, die spektakulären Architekturschöpfungen im MedienHafen, Museen von Weltrang, ein spätbarockes Prachtschloss – das alles können Sie vom Sattel aus erleben. Ausgedehnte Naturschutzgebiete und die idyllischen Rheinauen laden ein zum Relaxen.

Karten und Tourenbücher finden Sie im Buchhandel.


Niederrheinroute

Die NiederRheinroute umfasst insgesamt 1.215 km lange Haupt- und 820 km lange Verbindungswege, die dem Radler das Land zwischen Übach-Palenberg im Süden und Isselburg im Norden erschließen. Im Westen von den Niederlanden begrenzt, reichen die östlichen Ausläufer der Route bis nach Duisburg und vor die Tore der Landeshauptstadt Düsseldorf. Damit bietet die NiederRheinroute Europas dichtestes Netz von Radwanderwegen. Doch was sich als eine Region - nämlich die Niederrhein-Region - vorstellt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die wie zum Radfahren erfunden zu sein scheint. Dazu tragen vor allem auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und vielfältigen kulinarischen Angebote entlang der Wege bei.

Die NiederRheinroute führt unmittelbar durch die Düsseldorfer Region, vorbei an bedeutenden Kulturdenkmälern, wie der Veste Zons (Dormagen), einer einzigartig erhaltenen Anlage aus dem 14. Jahrhundert sowie Schloss Dyck (Jüchen), ein imposantes Wasserschloss, das auf eine fast 1000jährige Geschichte zurückblicken kann.

Zudem führt die Route unweit der Stadt Düsseldorf an drei bekannten Museen vorbei, die immer einen Besuch wert sind. Das Neanderthal Museum (Mettmann) ist eins der beliebtesten und modernsten Museen Europas. Der Neanderthaler ist weltweit ein Begriff. Nur wenige Schritte entfernt von der heutigen Landeshauptstadt wurde im 19. Jahrhundert der legendäre Fund gemacht. Unternehmen Sie eine spannende Zeitreise aus der Vergangenheit in die Zukunft, und lernen Sie das Leben und die Geschichte des Neanderthalers kennen.

Das Museum Insel Hombroich – Kunst parallel zur Natur (Neuss), umfasst zwölf Ausstellungspavillions des Künstlers Erwin Heerich, die zwischen Kopfweiden, Bachläufen und historischen Gärten liegen und in denen Kunstwerke aus zwei Jahrtausenden und verschiedenen Kulturen bestaunt werden können.
Die Langen Foundation (Neuss) wurde nach den Plänen von Tadao Ando erbaut und gehört zum Kulturraum Hombroich. Das Haus ist ein Forum für wechselnde Ausstellungen und Werke aus der Sammlung Viktor und Marianne Langen sowie von Privatsammlungen, die bisher der Öffentlichkeit kaum zugänglich waren.

Wer gerne Ski fährt, der ist in Europas modernster Skihalle in Neuss genau richtig. Die JEVER SKIHALLE bietet Pistenspaß & Après-Ski 365 Tage im Jahr. Ein Wintersportparadies mit idealen Bedingungen für Anfänger und Brett’l-Enthusiasten.

Die Radwanderkarte erhalten Sie bei der Niederrhein Tourismus GmbH, beim Bielefelder Verlag (BVA) sowie im Buchhandel.


Deutsche Fußball Route NRW

800 km Lust und Leidenschaft quer durch Nordrhein-Westfalen – das verspricht die Deutsche Fußball Route NRW (DFR) allen Radwanderern und Fans des runden Leders. In beliebig planbaren Etappen ist die ganze Faszination des Fußballs auf dieser Tour erlebbar.

Die Route verläuft vom Tivoli in Aachen bis zur SchücoArena in Bielefeld und führt durch alle 15 aktuellen und ehemaligen Bundesliga-Städte in Nordrhein-Westfalen, vorbei an Kultstätten des Fußballs und touristischen Sehenswürdigkeiten.

In Düsseldorf passiert die DFR zunächst den malerischen Stadtteil Kaiserswerth mit seinem idyllischen Ortskern und der mittelalterlichen Kaiserpfalz des sagenumwobenen Kaisers Friedrich Barbarossa aus dem 12. Jahrhundert. Es geht stromaufwärts in Richtung Innenstadt vorbei an der Düsseldorfer ESPRIT arena, in der über 51.000 Menschen regelmäßig die Heimspiele der Düsseldorfer Fortuna live miterleben.

Die Route führt vorbei am Nordpark, mit Japanischem Garten und Aquazoo, am Kulturzentrum Ehrenhof, mit Museum Kunstpalast, NRW-Forum Düsseldorf und dem markanten Kuppelbau der Tonhalle. Unweit von hier beginnt die Rheinuferpromenade, die entlang der Düsseldorfer Altstadt mit ihren schmalen Gassen und alten Kirchen, urigen Brauhäuser und Pinten, hippen Bars und Clubs, guten Snacks und exklusivem Essen führt. An der vielfach besungenen „längsten Theke der Welt“ hat schon „Fußballgott“ Toni Turek sein Altbier getrunken. Der einstige Düsseldorfer Torwart wurde nach seinem Erfolg im WM-Finale von 1954 in der Düsseldorfer Altstadt gefeiert.

Es schließt sich die Königsallee ("Kö") an, das international wohl bekannteste Markenzeichen Düsseldorfs. Weniger als 1.000 m Luftlinie von Altstadt und Königsallee entfernt, befinden sich das Museum KIT - Kunst im Tunnel, der Landtag von Nordrhein-Westfalen, der Rheinturm, Düsseldorfs höchstes Bauwerk, sowie der MedienHafen. Namhafte Architekten wie Frank O. Gehry haben ihn zur ersten Adresse für Architekturkenner aus aller Welt gemacht.

Unweit von Düsseldorf führt die Deutsche Fußball Route am Neanderthal Museum vorbei. Archäologische Funde, lebensechte Figuren, multimediale Inszenierungen, Hörerlebnisse und PC-Stationen vermitteln anschaulich Wissenswertes über die Geschichte und das Leben des Neanderthalers.

Das Kartenmaterial sowie der Tourguide sind im Buchhandel erhältlich.