Deutsch
English
Français
Nederlands
Kontakt | Jobs | Partner | Presse/Bildarchiv | Impressum | Sitemap | AGB | www.duesseldorf.de
Sie sind hier: Pressemitteilungen

Kontakt

Public Relations
Düsseldorf Tourismus GmbH
Benrather Str. 9
40213 Düsseldorf

Tel. +49(0)211/1 72 02-863
Fax +49(0)211/1 72 02-1211
presse(at)duesseldorf-tourismus.de

RSS

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed mit den neuesten Pressemitteilungen!

Social Networks

Pressemitteilungen

Wie man aus Null-Euro-Scheinen eine 2.000-Euro-Spende macht

Kinderhilfezentrum profitiert vom Souvenirverkauf beim Grand Départ in Düsseldorf

Die offiziellen „Null“-Euro-Scheine, die Düsseldorf Tourismus als Souvenir zum Tour-Start in der NRW-Landeshauptstadt hatte produzieren lassen, waren Ende Juni innerhalb einer Woche ausverkauft. Zwölf bewusst zurückgehaltene Scheine mit besonderen Seriennummern wurden zum Finale der Tour auf der Online-Auktionsplattform Ebay für einen guten Zweck versteigert. Den Reinerlös der Auktion in Höhe von insgesamt 2.000,00 Euro haben Oberbürgermeister Thomas Geisel und Frank Schrader (Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH) heute an Michael Riemer vom Städtischen Kinderhilfezentrum Düsseldorf übergeben.

„Der Grand Depárt in Düsseldorf hat viele kreative Ideen hervorgebracht. Eine davon waren die Null-Euro-Scheine, die – wie sich erneut gezeigt hat – bei Sammlern überaus beliebt sind. So ist aus einer kleinen Idee eine echte Win-Win-Situation geworden: Die Souvenir-Sammler kamen auf ihre Kosten und bescherten dem Kinderhilfezentrum eine Spende, die dort für ein schönes Rad-Projekt verwendet wird. Das ist nun wirklich eine runde Sache!“, lobt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Eine Woche lang konnten Souvenirjäger auf Scheine mit besonderen Seriennummern wie 000100, 002017 (Jahreszahl) oder 001288 (Stadtgründung Düsseldorf) bieten. Den höchsten Erlös erzielte der Null-Euro-Schein mit der Nummer 000001, der für 605,00 Euro an einen Sammler aus Italien ging. „Wir hatten die Null-Euro-Scheine zum ersten Mal überhaupt in unserem Souvenir-Sortiment und sind natürlich begeistert von der großen Nachfrage“, sagt DT-Geschäftsführer Frank Schrader. „Den erfolgreichen Bietern aus ganz Deutschland, Italien und Frankreich wird der Grand Départ Düsseldorf 2017 auch mit diesem außergewöhnlichen Geldschein noch lange präsent bleiben. Ich freue mich außerdem sehr, dass wir mit dieser Aktion etwas Gutes für das Kinderhilfezentrum tun konnten“, so Schrader weiter.

Michael Riemer von der Stiftung Kinderhilfezentrum als Empfänger des symbolischen Spendenschecks ist ebenfalls begeistert: „Mit großer Freude nehme ich stellvertretend für die Kinder und Jugendlichen des Kinderhilfezentrums diese Spende entgegen. Die Tour de France war auch für uns alle ein Erlebnis – schließlich führte die Strecke zweimal am Kinderhilfezentrum vorbei. Nun erkläre ich den Kindern gerne noch, wie aus Null-Euro-Scheinen durch eine Versteigerung 2.000,00 Euro werden. Die Spendensumme fließt in den Freizeitbereich. Radfahren steht bei uns hoch im Kurs und ich bin sicher, dass die Mountainbike-Gruppe jubeln wird.“

Die in Deutschland zuvor eher unbekannten „Null“-Euro-Scheine sind in Frankreich schon länger beliebte Sammlerstücke. Der deutsche Schein, der zur Tour de France 2017 erschien, zeigt auf seiner Vorderseite den Rheinturm und die Oberkasseler Brücke, war auf 5.000 Exemplare limitiert und wurde exklusiv in den Tourist-Informationen verkauft. Die Düsseldorfer Edition richtete sich als touristisches Souvenir vor allem an Sammler und Besucher der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Die Scheine, die in Düsseldorf zu einem Preis von 3 Euro je Exemplar angeboten wurden und von denen jeder Käufer maximal fünf erwerben konnte, erreichen regelmäßig in kürzester Zeit ein Vielfaches ihres Verkaufswerts.

Hinweis an die Redaktionen:
Das Bild oben kann für redaktionelle Zwecke honorarfrei verwendet werden.
Abgebildete Personen von links nach rechts: Thomas Geisel (Oberbürgermeister Landeshauptstadt Düsseldorf), Michael Riemer (Stiftung Kinderhilfezentrum), Frank Schrader (Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH)
Copyright: © Düsseldorf Tourismus GmbH

17.08.2017 15:40 Alter: 36 Tage