SERVICEHOTLINE+49 211 17 202-867Montag bis Freitag
09:00-17:00 Uhr
Deutsch
English
Français
Nederlands
Sie sind hier: Pressemitteilungen

Kontakt

Public Relations
Düsseldorf Tourismus GmbH
Benrather Str. 9
40213 Düsseldorf

Tel. +49(0)211/1 72 02-863
Fax +49(0)211/1 72 02-1211
presse(at)duesseldorf-tourismus.de

RSS

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed mit den neuesten Pressemitteilungen!

Social Networks

Pressemitteilungen

Ein Herz für den Nacktmull im neuen Aquazoo - Geschäftsführer von Düsseldorf Tourismus übernimmt Patenschaft

Sie erreichten das Aquazoo Löbbecke Museum erst als eine der letzten Tierarten vor der feierlichen Wiedereröffnung am 22. September und sehen nicht gerade so aus, wie man sich Kuscheltiere vorstellt. Die Nacktmulle sind aber sehr interessante Tiere und gerade deshalb hat sich der Geschäftsführer der Düsseldorf Tourismus GmbH (DT), Frank Schrader, dazu entschlossen, eine Patenschaft zu übernehmen.

„Die Nacktmulle sind sicher keine Lieblingstiere auf den ersten Blick und schon fast vor Hässlichkeit schön. Aber gerade deshalb sind sie so faszinierend für den Betrachter und haben das Potenzial zum heimlichen Maskottchen.“, so Schrader. „Diese neue Art ist eine echte Bereicherung für den großartigen Aquazoo, der aus touristischer Sicht ein absolutes Highlight für Düsseldorf ist. Ich freue mich, dass ich sogar Pate der Nacktmull-Königin werden darf und unterstütze sie gerne jährlich mit 200 Euro. Eine Tierpatenschaft im Aquazoo kann ich jedem nur empfehlen – und es gibt dort wirklich faszinierende und auch deutlich schönere Tierarten.“, sagt der DT-Geschäftsführer.

Aquazoo-Direktor Jochen Reiter ist verantwortlich für die Gruppe der acht Nacktmulle, die aus Dresden nach Düsseldorf an den Rhein kamen. Er freut sich über die Unterstützung für die ungewöhnliche Spezies: „Frank Schrader und ich haben einen sehr ähnlichen Humor. Man könnte auch sagen: ich freue mich, dass der Nacktmull nun adäquat verpatet ist! Wichtig ist uns das Transportieren von Geschichten aus dem Reich der Tiere, nicht bloß deren Präsentation. Als prominenter Pate generiert Frank Schrader Aufmerksamkeit für die skurillen Nacktmulle, aber eben auch für deren Lebensraum und letztlich für den Natur- und Artenschutz, der in heutiger Zeit immer wichtiger wird.“

Das Gehege  der Nacktmulle im Landbereich des Zoos besteht aus zahlreichen Gängen und Röhren. In freier Wildbahn leben die Nagetiere in unterirdischen Bauten in den Wüsten Ostafrikas. Die Düsseldorfer Nacktmull-Gruppe wird noch wachsen, denn in der Natur besteht eine Kolonie aus bis zu 100 Individuen. In einer Nacktmull-Kolonie regiert eine Königin den Staat und ein bis zwei Könige sind an ihrer Seite. Diese Alpha-Tiere sind mit 36 bis 46 Gramm die schwersten und mit bis zu 13 Zentimetern die größten Tiere der Gruppe. Die zahlreichen wesentlich kleineren Arbeiter einer Kolonie bemühen sich um die Sauberkeit im Bau, bauen Nester und beschaffen Material sowie Nahrung. Damit Nacktmulle gut graben können, verfügen sie über eine sehr kräftige Kaumuskulatur. Der Mund wird erst hinter den sehr prominenten Grabzähnen durch die Lippen verschlossen. So bleibt die Mundhöhle während des Grabens sauber. Diese anatomischen Besonderheiten lassen den Nacktmull so speziell erscheinen.

Wer selbst auch eine Patenschaft für eine Art im Aquazoo übernehmen möchte, erhält hier online weitere Informationen: www.duesseldorf.de/aquazoo/patenschaften.html.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten Besucher die Möglichkeit nutzen, online-Tickets im Vorverkauf unter www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum/ zu buchen.

Hinweis an die Redaktionen:
Das beigefügte Bild kann für redaktionelle Zwecke honorarfrei verwendet werden.

Abgebildete Personen von links nach rechts: Dr. Jochen Reiter (Direktor Aquazoo Löbbecke Museum) und Frank Schrader (Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH)

Copyright: © Düsseldorf Tourismus GmbH

05.10.2017 14:50 Alter: 12 Tage