SERVICEHOTLINE+49 211 17 202-867Montag bis Freitag
09:00-17:00 Uhr
Deutsch
English
Français
Nederlands
Sie sind hier: Veranstaltungen / Veranstaltungskalender


TAGESUCHE

Nutzen Sie das Kalenderblatt, um alle Termine eines bestimmten Tages anzeigen zu lassen.

« September 2019 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Veranstaltungskalender

7. asphalt Festival
et cetera
Datum
Donnerstag, 11.07.2019
Uhrzeit
-/-
Ort
Verschiedene Orte
    Beschreibung
    Sommerfestival der Künste

    Sie wollen Mauern einreißen. Sie wollen Menschen erreichen. Sie wollen Sehgewohnheiten ändern. Sie bringen das Theater an ungewohnte Orte, auf die Straße, auf den Asphalt. Sie, das sind der Theatermacher Christof Seeger-Zurmühlen und der Komponist Bojan Vuletić. Zum siebten Mal organisieren sie das asphalt Festival, ein Sommerfestival der Künste, das elf Tage lang Theater, Tanz, Musik, Literatur, Kunst und Performances im öffentlichen Raum präsentiert. Und das zu einer Zeit, in der sich viele Häuser in die Sommerpause verabschieden und die Kultur auf Sparflamme köchelt: vom 11. bis 21. Juli.


    Die Liebe zur Kunst und das Interesse an gesellschaftlich relevanten Themen treiben die beiden Festivalmacher an. Ihr programmatischer Leitgedanke in diesem Jahr ist „Human being human“. Wieso ist ein Mensch fähig, Unmenschliches zu tun? Wie kann sich ein Mensch in unmenschlichen Situationen noch menschlich verhalten? Auf welche Art und Weise leben wir zusammen? Und welchem Wandel ist das Zusammenleben unterzogen? Manche der knapp 50 Veranstaltungen befassen sich direkt mit dem Thema, andere implizit.

    asphalt eröffnet am 11. Juli im Weltkunstzimmer mit einem derben Theaterabend aus Wien. Stefanie Sargnagel und das Rabenhof Theater beschreiben auf amüsante Weise den Zustand einer Generation, die nicht weiß, wohin es im Leben gehen soll. Pünktlichkeit, Sport, gesunde Ernährung, Einfamilienhaus, zwei Kinder und ein Golden Retriever? Oder doch lieber durchzechte Nächte kettenrauchend in der Kneipe?

    Das belgische Künstlerkollektiv Ontroerend Goed lädt am 18. Juli in den Alten Farbwerken in ein Casino, in dem es das Publikum die Weltwirtschaft nachspielen lässt: Jeder Spieltisch steht für einen fiktiven Staat, dessen ökonomisches Kapital immer wieder neu erwürfelt wird. Es beginnt ein verführerisches Spiel mit und um Geld: Wer handelt fair, verantwortungsvoll und nachhaltig – und wer zockt?

    Da asphalt alle Generationen ansprechen möchte, gibt es am 13., 20. und 21. Juli in den Alten Farbwerken ein Tanztheater für Menschen ab sechs Jahren. Der Choreograf und Tänzer Takao Baba und sein Ensemble gehen darin der Frage nach, wie sehr Körpersprache von außen beeinflusst wird. Gibt es Bewegungen, die typisch für Jungs oder typisch für Mädchen sind? Gemeinsam mit den Kindern erforschen die Tänzer, was genau passiert, wenn man diese Kategorien vermischt. Mittanzen ist also erwünscht!

    Erobique, den letzten selbst ernannten Diskopunk Deutschlands, muss man live erlebt haben. Bei seinen Konzerten animiert er das komplette Publikum mit seiner unkonventionellen Diskomusik zu einer ausufernden Tanzparty. Sein Open-Air-Konzert am 14. Juli im Malkastenpark beginnt familienfreundlich um 18:30 Uhr.

    Eine der asphalt begleitenden Ausstellungen ist „Terra Nova“ von Egbert Trogemann. Der Düsseldorfer Fotograf hat in Schwarz-Weiß-Aufnahmen die temporären Architekturen festgehalten, die während der Rodung des Hambacher Forsts entstanden sind. Die Arbeiten können vom 11. bis 13. und 15. bis 21. Juli kostenlos im Backraum des Weltkunstzimmers besichtigt werden.

    Neben den zahlreichen Veranstaltungen im Festivalzentrum Alte Farbwerke/Weltkunstzimmer gibt es auch Aktionen im Stadtraum. Aufgrund des großen Erfolgs werden wieder Klaviere in U-Bahnhöfen aufgestellt, die zu spontanem Spiel einladen. Und eine auf Archivgut der Mahn- und Gedenkstätte basierende Führung des Kollektivs Pièrre.Vers nimmt das Publikum mit auf eine performative Zeitreise zu Schauplätzen in Düsseldorf.

     

    Eine komplette Programmübersicht finden Sie unter www.asphalt-festival.de. Tickets können direkt über die Website oder telefonisch unter 33 99 00 44 bestellt werden.

     

    Foto: Wie im Rausch - In der Performance „Ghost Writer and the Broken Hand Break“ wirbeln drei Performer und Performerinnen eine Dreiviertelstunde lang im Kreis, spielen hypnotische Rockmusik und singen.

    Foto: Reinout Hiel

     

     

    Location
    Verschiedene Orte
    Telefon: 33 99 00 44


    www.asphalt-festival.de