Deutsch
English
Français
Nederlands
Kontakt | Jobs | Partner | Presse/Bildarchiv | Impressum | Sitemap | AGB | www.duesseldorf.de
Sie sind hier: Veranstaltungen / Veranstaltungskalender

BETA-VERSION

Danke, dass Sie die Beta-Version unseres neuen Veranstaltungskalenders testen. Kritik, Lob oder sind sie auf ein Problem gestoßen? Wir freuen uns über Ihr Feedback!


TAGESUCHE

Nutzen Sie das Kalenderblatt, um alle Termine eines bestimmten Tages anzeigen zu lassen.

« September 2017 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930


- Anzeige -

Veranstaltungskalender

PREMIERE: Die Orestie
Premieren
Datum
Donnerstag, 14.09.2017
Uhrzeit
19:00 Uhr
Ort
Düsseldorfer Schauspielhaus - Central Große Bühne
    Beschreibung
    Tragödie von Aischylos

    „Wir haben das Gefühl, angekommen zu sein“, bilanziert Wilfried Schulz, Intendant des Düsseldorfer Schauspielhauses, seine erste Spielzeit in Düsseldorf. Er freut sich über das große Interesse und den regen Austausch der 193.800 Menschen, die 907 Vorstellungen und Veranstaltungen besucht und dem Haus eine Auslastung von 76 Prozent beschert haben – die beste seit sieben Jahren.


    Auffällig dabei ist, dass entgegen aller alten Theatergewohnheit gerade die zeitgenössischen Stoffe die größte Aufmerksamkeit des Publikums gewannen.

    Auch die kommende Spielzeit, die am 9. und 11. September mit Theaterfesten im Central und im Jungen Schauspielhaus beginnt, präsentiert neben Klassikern von Aischylos, Shakespeare und Brecht viele Stücke, deren Themen uns aus dem Heute heraus anspringen. Insgesamt sind 29 Premieren, darunter elf Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführungen, geplant.

    Als erstes feiert die Tragödie „Die Orestie“ von Aischylos am 14. September auf der Großen Bühne des Central Premiere. Das Stück aus der Antike, das Simon Solberg inszeniert, schildert die Einführung der Demokratie in Griechenland – und ist zugleich aktueller denn je.

    Die Kleine Bühne zeigt einen Tag später die Uraufführung „Ellbogen“ nach dem Roman der Journalistin Fatma Aydemir, in dem sich eine junge Deutschtürkin auf die Suche nach Heimat

    begibt.

    Auch in der Spielzeit 2017/18 geht das Schauspielhaus in die Stadt, lädt beispielsweise zu einem achtwöchigen Shakespeare-Programm in ein dem Londoner Globe Theatre nachempfundenen Theaterzelt an der Rheinterrasse (Robert-Lehr-Ufer). Zu erleben ist dort die Shakespeare-Komödie „The Queen’s Men“ von Schauspieler und Regisseur Peter Jordan sowie Shakespeares Spätwerk „Der Sturm“, das die niederländische Regisseurin Liesbeth Coltof für Erwachsene und Kinder ab neun Jahren in Szene setzt.

    Erneut wird es eine „Theateraufführung to go“ geben. Diesmal freut sich Lessings „Nathan“ darauf, zum Vorspiel an verschiedene Orte in der Stadt eingeladen zu werden.

    Die in der vergangenen Spielzeit gegründete Bürgerbühne lässt weiterhin Menschen aus verschiedenen Generationen und mit unterschiedlichstem Hintergrund ihre Geschichte erzählen, die dann mit den professionellen Mitteln des Theaters zu einem Bühnenwerk umgesetzt wird. Die erste Premiere ist am 1. Oktober. In „Das kalte Herz“ nutzt Regisseur Christof Seeger-Zurmühlen Wilhelm Hauffs Märchen als Ausgangspunkt, um die Mechanismen der Klassengesellschaft zu untersuchen.

     

    Foto: Thomas Rabsch (Die Orestie)

     

    Übernachtung
    Haben Sie schon ein Hotelzimmer für die Nacht? Nutzen Sie unsere attraktiven Hotelangebote für Ihren Aufenthalt in Düsseldorf.
    Hotel buchen
    Düsseldorfcard
    Die DüsseldorfCard ist die preisgünstigste und bequemste Art, Düsseldorf kennen zu lernen.
    Jetzt buchen
    Location
    Düsseldorfer Schauspielhaus - Central Große Bühne
    Worringer Straße 140
    40210 Düsseldorf

    T 0211/36 99 11
    Stadtmitte
    www.duesseldorfer-schauspielhaus.de