Dort, wo das Alt fließt

Die Düsseldorfer Altstadt

Bereit für eine unvergessliche Nacht an der „längsten Theke der Welt“? Die Düsseldorfer Altstadt besteht aus rund 260 Kneipen und Bars, die auf relativ kleinem Raum angesiedelt sind. Hier gibt es für jeden Geschmack das Passende.

Container

Die Düsseldorfer Hausbrauereien pflegen die Tradition der Zubereitung und machen die Brauhauskultur erlebbar. Brauen geht in Düsseldorf – der Heimat des Altbieres – tatsächlich bis in die römische Antike zurück. „Alt“ bezieht sich auf die Brauart des Altbieres, und gemeint ist, dass es sich um ein obergäriges Bier handelt. Zwischen den Brauhäusern haben sich zahlreiche Studentenkneipen, Künstler-Treffpunkte und Musik-Clubs angesiedelt sowie Irish Pubs, in denen das Publikum besonders international ist. 

Container

Für den schnellen Hunger zwischendurch stehen Pizzerien, Grillstuben und niederländische Frittenbuden bereit. Der Pizzakultur war sogar eine Kunstausstellung im NRW-Forum gewidmet, schließlich ist Pizza inzwischen UNESCO-Weltkulturerbe und fast nirgendwo gibt es so viel teigiges Weltkulturerbe wie in der Düsseldorfer Altstadt. Wer etwas mehr Zeit hat, findet originelle Cafés, Bistros, Restaurants oder kann tagsüber auf den Carlsplatz gehen, den unvergleichlichen Foodmarkt. In den Altstadt-Clubs ist aus dem Zusammenspiel von Kunst und Musik viel einflussreiche Popmusik entstanden. „The Sound of Düsseldorf“ steht für Krautrock, Electropop und Punkrock. Bands wie Kraftwerk oder die Toten Hosen haben ihre ersten Konzerte in der Altstadt gespielt.

Nützliche Links

Verweis: DiD
Verweis: Das ist Düsseldorf