historisches Haus

Carsch-Haus

Heinrich-Heine-Platz 1, 40213 Düsseldorf

Das Carsch-Haus, ein 1915 erbautes Kaufhaus mit neoklassizistischer Sandsteinfassade, ist den Düsseldorfern lieb und teuer. Als das Gebäude im Jahr 1982 dem U-Bahnbau weichen sollte, rettete eine Bürgerinitiative das Haus vor dem Abriss.

„Lott stonn“ – „Lasst es stehen!“ forderten viele Einwohner damals. Mit Erfolg. Das Carsch-Haus wurde Stein für Stein abgetragen und um 23 Meter zurückversetzt. Neben dem Standort änderte sich auch die Nutzung im Verlauf des letzten Jahrhunderts. Legendär ist bis heute die Feinkostabteilung im Untergeschoss. Idealer Zwischenstopp für einen Shopping-Lunch und zum Kauf von Delikatess-Souvenirs.

Freier Eintritt.
Hinweise zur Barrierefreiheit
  • ÖPNV: Heinrich-Heine-Allee (200 m)
  • Türmindestbreite im Haus: 90 cm
  • 1 stufenloser Zugang
  • 4 Aufzüge: 90 x 200 cm, Türbreite: 90 cm
  • Nächste öffentliche Behindertentoilette auf der Kö und am Carlsplatz
  • 16 Behindertenparkplätze im Parkhaus, Einfahrt Breite Straße 1: 9 Plätze auf Ebene 1, 7 Plätze auf Ebene 2, Einfahrtshöhe jeweils: 190 cm
  • Alle Bereiche stufenlos zugänglich
  • Größere Umkleidekabinen im EG/UG/4. OG
  • Gastronomie-Ebene im UG
Allgemeine Informationen Seniorenfreundlich
Ausprägung der Barrierefreiheit
  • Ohne Barrieren für Menschen im Rollstuhl
  • Hilfen und Markierungen für Menschen mit Sehbehinderung
Barrierefreiheit
  • Aufzug
  • Aufzug Türbreite: 90

Kontakt

Carsch-Haus
Heinrich-Heine-Platz 1
40213 Düsseldorf